Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

01.01.1992

MDR-Leitungspositionen besetzt

Acht Direktoren treten beim MDR ihre Ämter an: Fernsehdirektor ist Henning Röhl, bis Sommer 1981 Chefredakteur von ARD-Aktuell; Hörfunkdirektorin Karola Sommerey, zuletzt in gleicher Position bei Radio Bremen. Die Verwaltungsdirektion übernimmt Rolf Markner, der zum Stab des Rundfunkbeauftragten gehörte. Die bisherige Chefredakteurin Fernsehen beim NDR, Ulrike Wolf, geht als Direktorin des Landesfunkhauses nach Dresden. Dr. Ralf Reck, zuletzt stellvertretender Direktor des NDR-Landesfunkhauses in Hamburg, übernimmt die Leitung des Funkhauses Magdeburg. Direktor des Landesfunkhauses Erfurt ist Kurt Morneweg, der bis zu seiner Berufung zum thüringischen Gründungsbeauftragten für den MDR Leiter des HR-Studios Kassel war. Der bisherige RIAS-Justitiar Thomas R. Nissen wechselt in gleicher Funktion zum MDR. Betriebsdirektor ist Peter Kocks vom Landessender Sachsen. Der Rundfunkbeirat des MDR hatte am 19.8. die Personalvorschläge des Gründungsintendanten gebilligt. In derselben Sitzung hatte der Rundfunkbeirat die Gründung einer Werbetochter, der Mitteldeutschen Rundfunkwerbung GmbH, mit Sitz in Erfurt beschlossen. Deren Geschäftsführung übernimmt in Personalunion MDR-Verwaltungsdirektor Rolf Markner. Am 2.10.1991 hatte der MDR-Rundfunkbeirat den Vorschlag des Intendanten gebilligt, Wolfgang Kenntemich zum Chefredakteur Fernsehen zu ernennen. Kenntemich, zuletzt Fernseh-Redaktionsgruppenleiter Aktuelles beim BR, arbeitete zuvor überwiegend für Printmedien, so als Redakteur der »Westfälischen Nachrichten« und von 1983 bis 1990 als Leiter des »Bild«-Büros in Bonn.

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten