Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

28.07.2014

ARD-Schwerpunkt zum Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren

Der Erste Weltkrieg (1914 - 1918) gilt als die »Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts«. Er war der erste industriell geführte Massenkrieg in der Geschichte der Menschheit. Niemals zuvor kämpften Armeen in solch gigantischen Größenordnungen gegeneinander. Am Ende befanden sich drei Viertel der Weltbevölkerung im Kriegszustand - mehr als 17 Millionen Menschen starben. Der weitere Verlauf der neueren Geschichte wurde maßgeblich durch diesen Krieg geprägt.

Anlässlich des Kriegsbeginns vor 100 Jahren befassen sich die Programme der ARD in Hörfunk, Fernsehen und online das ganze Jahr über mit den Ursachen, Verlauf und Folgen dieses Krieges. Die ARD stellt in ihrem Online-Spezial zum Ersten Weltkrieg eine umfangreiche Faktensammlung zu Entstehung und Folgen des Krieges zusammen. In dem Angebot werden zahlreiche Videos und Audios gebündelt. Nutzer können ihre Meinungen und Erfahrungen einbringen. In der ARD-Mediathek werden zudem sämtliche Fernseh- und Hörfunkbeiträge zum Thema gesammelt. Auch die DW bündelt ihre Beiträge zum Ersten Weltkrieg in einem umfangreichen Webspecial.

ARTE und Das Erste zeigen ab dem 29.4. die mehrteilige Fernsehproduktion und das multimediale Webspecial »14 - Tagebücher des Ersten Weltkriegs«. Der große Themenschwerpunkt zeigt den Krieg zum ersten Mal aus multinationaler Perspektive und aus der Sicht von Menschen, die ihn erlebt haben.

Mit dem Spielfilm »Clara Immerwahr« erinnert Das Erste am 28.5. an die Pazifistin und promovierte Chemikerin Clara Immerwahr. Sie war Ehefrau des Giftgas-Erfinders Fritz Haber und stellte sich gegen dessen Forschungen; in der Nacht der Siegesfeier nahm sie sich das Leben.

SWR2 widmet ab dem 4.4. dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren einen umfangreichen Themenschwerpunkt mit Hörspiel-Ursendungen, Features, Musikbeiträgen und einer SWR2 Kulturnacht zum Thema. WDR 5 blickt in einer Themenwoche ab 25.7. zurück auf den Ausbruch des Ersten Weltkriegs.

Den Fokus auf ihre jeweiligen Sendegebieten legen einige Landesrundrunkanstalten mit Spezials wie »Der Erste Weltkrieg im Nordwesten« (Radio Bremen), »1914 in Hessen« (HR) oder »Weltkrieg in Mittel- und Ostdeutschland« (MDR).

1914 waren viele bereit für »Gott und Vaterland« zu sterben. Der ARD-Hörfunk, das Deutschlandradio sowie weitere öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten aus insgesamt neun Ländern haben 100 Jahre nach Kriegsbeginn eine Umfrage zu den Werten des Zusammenlebens durchgeführt: »Wofür würden Sie ihr Leben opfern?«, so die Frage.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Medien:

n von nn

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten