Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

12.06.2014 bis 13.07.2014

FIFA Fußball-WM in Brasilien: ARD und ZDF übertragen alle 64 Spiele live

Das zweite große Sport-Highlight nach den Olympischen Winterspielen sind die FIFA Fußball-Weltmeisterschaften in Brasilien. ARD und ZDF zeigen – trotz der Zeitunterschieds von fünf bis sechs Stunden – erstmals alle 64 Begegnungen live, und zwar in HD-Qualität und Dolby 5.1. Die Spiele finden in zwölf verschiedenen Stadien statt, die nicht selten mehrere tausend Kilometer voneinander entfernt liegen; das stellt die Sender vor große logistische Herausforderungen. ARD und ZDF haben ihre Zusammenarbeit in Produktion und Technik weiter intensiviert und nutzen erstmals einen gemeinsame Moderationsplattform an der Copacabana. Innerhalb der ARD liegt die Federführung für die FIFA WM beim SWR.

Die WM sorgt von Beginn an für hohe Einschaltquoten; vor allem die Spiele der deutschen Nationalmannschaft erreichen im Ersten einen Zuschauerschnitt von 28,9 Mio. Das Finale zwischen Deutschland und Argentinien verfolgen durchschnittlich 34,65 Millionen Zuschauer im Ersten – die höchste Einschaltquote, die je im deutschen Fernsehen gemessen wurde.

Auch die Radioprogramme der ARD sind bei allen 64 Begegnungen live dabei, bieten Reportage-Einblendungen und Konferenzen von den Spielen, senden Interviews und vermitteln Wissenswertes.

Ein umfangreiches Online-Angebot auf Sportschau.de liefert Hintergründe und aktuelle Informationen. Auf Sportschau.de können die Fußball-Fans auch die Begegnungen per Video Livestream oder Liveticker direkt verfolgen. Die neue »Sportschau WM App« zeigt die Highlights der Partien aus bis zu 20 unterschiedlichen Kameraperspektiven, und über soziale Netzwerke können die Nutzer untereinander und mit der WM-Redaktion diskutieren.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Medien:

n von nn

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten