Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

28.01.2017

Fritz-Raff-Drehbuchpreis an Julia C. Kaiser und Jens Wischnewski

Zum Abschluss des Filmfestivals Max Ophüls Preis in Saarbrücken verleihen SR und ZDF wieder den mit 13.000 Euro dotierten Fritz-Raff-Drehbuchpreis zur Förderung der Arbeit von Drehbuchautoren im Nachwuchsbereich. Die Auszeichnung erhalten Julia C. Kaiser und Jens Wischnewski für den Film »Die Reste meines Lebens« (SWR/ARTE). Der Film handelt von einem jungen Mann, der nach dem plötzlichen Tod seiner Frau sofort eine neue glückliche Liebesbeziehung beginnt, in der ihn nach und nach seine verdrängte Trauer einholt.

Aus der Begründung der Jury: »Eine Hauptfigur, die zu keiner Zeit weiß, was sie tut. Ein Film, der wild durcheinander erzählt, aber in jedem Moment weiß, wo er mit uns hin will. Ein Drehbuch, das schon beim Lesen Kino ist. Die beiden Autoren reihen die größten vorstellbaren Schrecklichkeiten aneinander – und das mit Witz, Wärme und Mut zur Ratlosigkeit.« Der Film gewinnt außerdem den Preis der deutsch-französichen Jugendjury.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

n von nn

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten