Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

02.02.2017

Deutscher Fernsehpreis in Düsseldorf verliehen

In Düsseldorf wird zum 18. Mal der von ARD, ZDF, RTL und Sat.1 gestiftete Deutsche Fernsehpreis für herausragenden Leistungen des Fernsehjahres 2016 verliehen. Die Jury bewertete Produktionen in 21 Kategorien und vergibt einen Förder- und einen Ehrenpreis. Neun Auszeichnungen gehen an ARD-Produktionen: In der Kategorie »Beste Information« gewinnt »Panana Papers – Im Schattenreich der Offshorefirmen« aus der Reihe »Die Story im Ersten« (Das Erste/NDR/WDR). Als »Bester Schauspieler« wird Martin Brambach ausgezeichnet für »Der Fall Barschel« (Das Erste/ARD Degeto/Zeitsprung) und für »Wellness für Paare« (Das Erste/WDR/Riva).

Als »Beste Moderatorin« würdigt die Jury Christiane Meier für ihre »präzisen Politiker-Interviews« im ARD-»Morgenmagazin«. Das dreiteilige Doku-Drama »Mitten in Deutschland: NSU« (SWR/BR/WDR/MDR/ARD Degeto/Gabriela Sperl Produktion) erhält den Preis als »Bester Mehrteiler«. Für die »Beste Regie« erhält Lars Kraume den Fernsehpreis für »Terror – Ihr Urteil« (Das Erste/ARD Degeto/RBB/Moovie/Beta Film). Der mit 15.000 Euro dotierte Förderpreis für den Nachwuchs geht an das Wuppertaler Produktionsteam Marc Schießer, Marcel Becker-Neu und Christina Ann Zalamea für ihre Mystery-Webserie »Wishlist« des ARD/ZDF-Jugendangebots funk. Eine 45-minütige Zusammenfassung der Fernsehpreis-Verleihung zeigt das ZDF.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Medien:

n von nn

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten