Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

07.03.2017

Deutscher Hörbuchpreis und Preis für das »Hörbuch des Jahres 2016« verliehen

Festliche Verleihung des Deutschen Hörbuchpreises 2017 zur Eröffnung des Literaturfestival Lit.COLOGNE. Die Auszeichnung wird in sechs Kategorien verliehen: »Beste Interpretin« ist Bibiana Beglau für Thea Dorn: »Die Unglückseligen«. Den Preis als »Bester Interpret« bekommt Ulrich Noehten für Friedrich Ani: »Nackter Mann, der brennt«. Der Hörbuchpreis für »Beste Unterhaltung« geht an Joachim Meyerhoffs: »Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke. Live«. Als »Bestes Sachhörbuch« wird Hans Sarkowicz' »Geheime Sender. Der Rundfunk im Widerstand gegen Hitler« ausgezeichnet. Frank Witzels (Buch, Bearbeitung und Musik), Leonhard Koppelmann (Bearbeitung und Regie): »Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969« erhält den Preis als »Bestes Hörspiel«. »Bestes Kinderhörbuch« ist Ute Krauses: »Im Labyrinth der Lügen«.

Als »Hörbuch des Jahres 2016« der hr2-Hörbuchbestenliste wird »Manhattan Transfer« (6 CDs, Hörbuch Hamburg/SWR2, DLF) ausgezeichnet. Wegen des gelungenen Genrewechsels von der Literatur zum Hörspiel bezeichnete die Jury »Manhattan Transfer« als »Glücksfall«. Es sei überwältigend, »wie das Hörspiel von Leonhard Koppelmann und Hermann Kretzschmar für John Dos Passos' Roman aus dem Jahr 1924 eigenständige Entsprechungen findet. Die Polyfonie der Großstadt wird in der Produktion von SWR2 und Deutschlandfunk durch das herausragende Ensemble von über 50 Darstellerinnen und Darstellern, durch Musik und Geräusche perfekt inszeniert.«

WDR 5, hr2-kultur, NDR Kultur, SWR2, Antenne Saar und dem Digitalkanal B5plus übertragen die Preisverleihung live; außerdem im Internet und als Audio- und Videostream auf wdr5.de.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Medien:

n von nn

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten