Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

01.07.2017 bis 27.08.2017

Schleswig-Holstein Musik Festival widmet sich Maurice Ravel

32. Auflage des Schleswig-Holstein Musik Festivals. Während der acht Veranstaltungswochen stehen 191 Konzerte, fünf »Musikfeste auf dem Lande« und zwei Kindermusikfeste an zahlreichen Spielstätten in Schleswig-Holstein, Hamburg, Süddänemark und dem nördlichen Niedersachsen auf dem Programm. Der französche Komponist Maurice Ravel steht 2017 im Zentrum des Programms. In mehr als 60 Veranstaltungen wird das beeindruckende Repertoire des Franzosen auch abseits des »Boléro« vorgestellt. Maßstäbe in der Interpretation setzen u.a. Hélène Grimaud, das Hagen Quartett, Anne-Sophie Mutter, Christoph Eschenbach oder Christiane Karg.

Das Solistenporträt widmet das Festival dem israelischen Mandolinenvirtuosen Avi Avital. Er gestaltet 20 Konzerte und studiert während eines einwöchigen Workshops mit 70 Mandolinenspielern aus aller Welt ein Konzert ein.

Der NDR als Medienpartner des Festivals ist mit seinen Klangkörpern bei elf Konzerten präsent. Traditionell gestaltet das NDR Elbphilharmonie Orchester das Eröffnungs- und Abschlusskonzert. Das NDR Fernsehen berichtet ausführlich über die Highlights und zentralen Ereignisse des Musiksommers und präsentiert regelmäßig Festival-Tipps. Die Radioprogramme NDR Kultur, NDR Info und NDR1 Welle Nord berichten engmaschig vom Festival und senden Live-Übertragungen und Aufzeichnungen der Konzerte.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Medien:

n von nn

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten