Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

25.10.2017 bis 29.10.2017

48. Deutsches Jazzfestival in Frankfurt

Beim 48. Deutschen Jazzfestival in der Alten Oper Frankfurt, im hr-Sendesaal und im Künstlerhaus Mousonturm treten neben der hr-Bigband mehr als 50 Musikerinnen und Musiker aus aller Welt auf. Beim Eröffnungskonzert trifft die hr-Bigband unter dem Titel »The New Gospel« in der Alten Oper Frankfurt mit Cory Henry auf einen der derzeit spannendsten Newcomer der Szene. Das einstige Gospel-Wunderkind auf der Hammond-Orgel feiert zusammen mit der hr-Bigband seine Gospelroots. Anschließend präsentiert Cory Henry mit seiner eigenen Formation »The Funk Apostles« einen aktuellen Mix aus Jazz, Funk und Soul.

Im hr-Sendesaal entführt Mats Eilertsens Septett »Rubicon« in magische skandinavische Klangwelten, während der Pianist Tigran Hamasyan in seinem Solokonzert einen Bogen schlägt zwischen seiner armenischen Heimat und amerikanischem Jazz. Schließlich präsentiert das Festival mit Steve Lehman und »Sélébéyone« das im Moment sicherlich schillerndste Projekt im Spannungsfeld von Hip-Hop und Jazz. Beim Matinee-Konzert im Frankfurter Künstlerhaus Mousonturm treffen sich mit Matthias Nadolny und Bob Degen zwei Meister des musikalischen Doppelpasses.

4.500 Fans besuchen die fast durchweg ausverkauften Konzerte. hr2-kultur überträgt die ersten vier Konzertabende live. Der Auftaktabend ist außerdem als Livestream auf jazzfestival.hr2-kultur.de und danach als Video-on-Demand zu erleben.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Medien:

n von nn

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten