Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

22.11.2017

Themenabend im Ersten: Deutsche Glaubenskrieger

Der Zweiteiler »Brüder« erzählt von dem deutschen Studenten Jan, der sich in einer Phase der Orientierungslosigkeit einer Gruppe von Salafisten um den Prediger Abadin Hasanovic anschließt und dort Gemeinschaft und Sinn findet. Als seine neuen »Brüder« in den syrischen Krieg ziehen, reist Jan mit ihnen. »Brüder« in der Regie von Züli Aladag und nach dem Drehbuch von Kristin Derfler und Züli Aladag nach der Buchvorlage von Kristin Derfler zeichnet mit genauem Blick die allmähliche Radikalisierung eines von der westlichen Lebensweise desillusionierten jungen Mannes nach und kontrastiert dessen Überzeugungen mit der liberalen Haltung seines syrischen Freundes. Der Zweiteiler beruht auf intensiven Recherchen, unterstützt von Islamwissenschaftlern, Nahost und Militärexperten und eröffnet im zweiten Teil einen ungewöhnlichen Einblick in das Leben der jungen Männer in einem Ausbildungslager des IS.

Im Anschluss an den Fernsehfilm erzählt die 30-minütige Dokumentation »Sebastian wird Salafist«, wie aus dem durchschnittlichen deutschen Jugendlichen Sebastian (21) ein gläubiger Moslem wird. Seit 2015 begleitet Filmemacher Ghafoor Zamani den Weg des jungen Mannes, der ihn auch mit Salafisten und deren Parolen in Berührung bringt, dann seine Zweifel und am Ende seine Absage an die radikalen Glaubensbrüder.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Medien:

n von nn

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten