Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

17.01.2018 bis 21.01.2018

Ultraschall Berlin – Festival für neue Musik

Annähernd 20 Uraufführungen in fünf Tagen präsentiert das Berliner »Ultraschall«-Festival von Deutschlandfunk Kultur und Kulturradio des rbb im 20. Veranstaltungsjahr. Das Festival bildet wesentliche Entwicklungen der zeitgenössischen Musik exemplarisch ab und präsentiert Konzerte für Soloinstrumente, kleinere Ensembles und große Orchester.

Auch in diesem Jahr ist die Rundfunk Orchester und Chöre GmbH mit beiden Orchestern beim Festival vertreten: Neben dem Eröffnungskonzert gestaltet das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin unter der Leitung von Evan Christ und mit den Solisten Magali Mosnier (Flöte) und Mike Svoboda (Posaune) auch das Abschlusskonzert. Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin unter der Leitung von Enno Poppe ist mit Nicolas Hodges (Klavier) sowie Christian Dierstein und Dirk Rothbrust (Schlagzeug) als Solisten zu erleben. Zu den weiteren Musikern des Festivals gehören die Geigerin Carolin Widmann, der Bratscher Christophe Desjardins und der Kontrabassist Caleb Salgado, das GrauSchumacher Piano Duo, Nina Janßen-Deinzer, Klarinette sowie die Ensembles PHØENIX16, Nikel und hand werk.

Ergänzt werden die Konzerte durch Einführungen und Podiumsgespräche mit Komponisten und Interpreten. Kulturradio vom rbb und Deutschlandfunk Kultur strahlen sämtliche Konzerte live oder zeitversetzt aus.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

n von nn

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten