Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

06.09.2018

Deutscher Radiopreis in Hamburg verliehen

Verleihung des Deutschen Radiopreises in elf Kategorien: Herausragende Radiomacher und Hörfunkproduktionen des Jahres 2018 werden bei der Gala in Hamburg ausgezeichnet. 133 Programme hatten sich mit insgesamt 385 Einreichungen am Wettbewerb beteiligt.

Insgesamt fünf Preise gehen an Produktionen der ARD: Benedikt Strunz und Philipp Eckstein erhalten mit »Paradise Papers« (NDR info) die Auszeichnung für die »Beste Reportage«. Als »Bester Moderator« wird Philipp Schmid von NDR Kultur für »Klassisch in den Tag« gekürt. Den Preis in der Kategorie »Bestes Interview« bekommt Kristin Hunfeld von Bremen Zwei für ihr »Zwei nach Eins«-Interview mit Dominik Bloh. Karen Schmied und Momo Faltlhauser von Fritz (rbb) erhalten mit »Fritz Abbechern – Kampf den Pappbechern« den Preis für die »Beste Programmaktion«. »Das N-JOY Night Lab« von Norbert Grundei und Mirko Marquardt wird in der Kategorie »Beste Innovation« ausgezeichnet.

Barbara Schöneberger moderiert die Gala im Schuppen 52 mitten im Hamburger Hafen. 69 öffentlich-rechtliche und private Radiosender in ganz Deutschland übertragen die Show live. Im Internet läuft die Verleihung als Livestream auf deutscher-radiopreis.de.

Ressort:

Medien:

n von nn

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten