Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

27.08.1993

Erstes Deutsches Fernsehen, Südwest3 und MDR-Fernsehen auf ASTRA

Mit der Internationalen Funkausstellung in Berlin beginnt die Ausstrahlung des ARD-Gemeinschaftsprogramms Erstes Deutsches Fernsehen sowie der Dritten Fernsehprogramme Südwest3 und MDR-Fernsehen über Satelliten des ASTRA-Systems. In der Vorabendzeit wird über den Kanal des Ersten Programms zunächst das Regionalprogramm des MDR verbreitet, da in dessen Sendegebiet der Anteil der Zuschauer am größten ist, die das Erste ausschließlich über Satellitenschüsseln empfangen. Für die Verbreitung des ARD-Gemeinschaftsprogramms über den Satelliten ASTRA1B wird auf dem HR-Gelände beim ARD-Sternpunkt in Frankfurt am Main eine eigene Erdfunkstelle errichtet, die am 2.11. ihren Betrieb aufnehmen kann. Bis dahin wird das Programmsignal ebenfalls vom Sternpunkt aus über eine bei der Telekom angemietete mobile Bodenstation ins All geschickt. Die beiden Dritten Fernsehprogramme MDR-Fernsehen und Südwest3 senden ebenso wie das Bayerische Fernsehen und WEST3, die bereits am 19. bzw. 8.7. auf das ASTRA-System wechselten, über Kanäle von ASTRA1C. Die Intendanten der ARD hatten die Entscheidung am 2./3.2.1992 getroffen. Maßgeblich dafür war der Umstand, daß immer mehr Haushalte - besonders in den neuen Bundesländern und in ländlichen Gebieten - nicht mehr über herkömmliche Antennen und auch nicht über einen Kabelanschluß verfügen, sondern nur über Satellitenschüsseln. Daher sei die Ausstrahlung via Satellit am besten geeignet, den »verfassungsrechtlichen Auftrag zur Grundversorgung« auch für diese Haushalte zu erfüllen.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten