Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

03.05.1953

Deutsche Welle geht auf Sendung

Auf Kurzwelle startet die ARD den deutschen Auslandsrundfunk, der nach dem Zweiten Weltkrieg ganz eingestellt war. Sie bietet ein gemeinsames Programm für die außereuropäischen Länder unter dem Titel »Deutsche Welle«. Das Programm beginnt mit einer Ansprache von Bundespräsident Theodor Heuss. Es soll ein aktuelles Bild von der politischen, kulturellen und wirschaftlichen Situation Deutschlands vermitteln und die deutschen Positionen zu wichtigen Fragen darstellen und erläutern. Das Programm wird vom NWDR-Köln aus den Angeboten der Rundfunkanstalten zusammengestellt. Vorerst sind der Deutschen Welle nur Sendungen in deutscher Sprache gestattet. Sendungen in anderen Sprachen bedürfen der Zustimmung der Alliierten Hohen Kommission. Ab Herbst 1954 kommen Fremdsprachenprogramme hinzu, ab 1956 unter der Verantwortung des WDR. Ab 1962 führt die neu gegründete Rundfunkanstalt des Bundesrechts Deutsche Welle (DW) das Programm fort.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Medien:

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten