Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

23.07.1980

NDR-Aufsichtsgremien bleiben im Amt

Rundfunk- und Verwaltungsrat des NDR amtieren bis Ende 1980 in alter Besetzung. Die Landesparlamente von Schleswig-Holstein (am 3.6.), Hamburg und Niedersachsen (beide am 2.7.) haben eine entsprechende Verlängerung der fünfjährigen Amtszeit beider Gremien über den 22.7. hinaus beschlossen, in Erwartung eines neuen Drei-Länder-NDR-Staatsvertrags, der zum 1.1.1981 in Kraft treten soll. Diese Übergangsregelung befreit die Parlamente von der Notwendigkeit, kurzfristig einen Rundfunkrat zu wählen, dessen Zusammensetzung den Anforderungen entsprechen müßte, die das Lüneburger Oberverwaltungsgericht 1978 gestellt hat. Mit Beginn der Übergangszeit ab 23.7. wechselt in beiden Aufsichtsgremien der Vorsitz. Zum Vorsitzenden des Verwaltungsrats wird Georg Drescher (Niedersachsen) gewählt; stellvertretender Vorsitzender wird Dr. Hans-Henning Becker-Birck (Schleswig-Holstein). Den Vorsitz im Rundfunkrat übernimmt - nach der Wahl am 28.7. - Dr. Wolfgang de Haan (Schleswig-Holstein). Sein erster Stellvertreter wird Reinhard Scheibe (Niedersachsen), zweiter Stellvertreter Gert Boysen (Hamburg).

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten