Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

03.04.1956

"Hör mal'n beten to" startet

Der NDR geht mit der plattdeutschen Morgenplauderei "Hör mal'n beten to" auf Sendung. Jeden Werktagmorgen erzählen niederdeutsche Autoren den Hörern in Norddeutschland eine Fünf- Minuten-Geschichte. Die sechs Autoren der beliebten Sendereihe, jeder betreut "seinen" Wochentag, sind dabei, was Thema und Stil angeht, nicht festgelegt, fest steht nur die "sprachliche Regionalisierung". So wird z. B. montags Mecklenburger, mittwochs ostfriesisches und donnerstags Hamburger Platt gesprochen. Die Sendung läuft immer noch in den Landesprogrammen des NDR, NDR 1 Welle Nord, NDR 90,3 und NDR 1 Niedersachsen.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Medien:

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten