Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

26.07.1985

Eberhard Schütz gestorben

Eberhard Schütz, früherer Programmdirektor des NWDR, des RIAS und des SFB, stirbt im Alter von 74 Jahren. Schütz, der nach seinem Studium 1933 nach Frankreich und dann in die Sowjetunion emigrierte, arbeitete während des Krieges in Großbritannien bei der BBC als Kommentator und Leiter der Feature-Abteilung des Deutschen Dienstes. Nach 1945 war er zunächst als britischer Radiokontrolloffizier und ab 1947 als Programmdirektor bzw. Hamburger Funkhausintendant beim NWDR. 1949 wechselte Schütz zum RIAS, fungierte nacheinander als Kommentator im Studio Bonn und Chefredakteur im Berliner Funkhaus, bevor er für die Zeit von 1952 bis 1957 die Programmdirektion des RIAS übernahm. Danach arbeitete er als Korrespondent des WDR in Paris, ab 1963 als Chefredakteur und von 1966 bis 1971 als Programmdirektor des SFB. Schütz galt als einer der eigenwilligsten und engagiertesten Köpfe im deutschen Nachkriegsrundfunk.

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten