Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

22.11.1959

Fernsehen der DDR beginnt mit »Sandmännchen«

Im Fernsehen der DDR startet die Gute-Nacht-Sendung »Sandmännchen«, die ab 1992 von mehreren ARD-Anstalten in ihren Kinderprogrammen fortgeführt wird. Bühnen- und Kostümbildner Gerhard Behrend hat die Figur unter hohem Zeitdruck entworfen, damit sie acht Tage vor dem West-»Sandmännchen« des SFB auf den Bildschirmen erscheinen kann. Literarischer Vorgänger beider Varianten ist der Sandmann aus dem gleichnamigen Märchen von Hans Christian Andersen. Nach der Wiedervereinigung beider deutscher Staaten setzt sich der Ost-Sandmann durch und streut seitdem gesamtdeutsch Traumsand in Kinderaugen, koproduziert von RBB, MDR und NDR. Zum 50. Geburtstag dieser ältesten Figur des deutschen Kinderfernsehens gibt es zahlreiche Sendungen und Aktionen vom dreistündigen »Sandmann«-Special und der großen Samstagabendshow »Danke für die Träume« über eine Ausstellung im Filmmuseum Potsdam und ein Kinderfest bis zur Produktion des Kino-Trickfilms »Das Sandmännchen – Abenteuer im Traumland«.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Medien:

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten