Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

06.02.1964

»Dr. Murkes gesammeltes Schweigen« im Deutschen Fernsehen

Der HR zeigt im Deutschen Fernsehen den Film »Dr. Murkes gesammeltes Schweigen«, den Dieter Hildebrandt und Rolf Hädrich nach der gleichnamigen Satire von Heinrich Böll geschrieben haben. Hädrich führt auch Regie, Hildebrandt übernimmt die Titelrolle. In dem Stück, das in der Kulturabteilung eines Rundfunksenders spielt, verlangt der Literat Bur-Malottke (Robert Meyn), aus religiösen Gründen aus seinen früheren Sendungen das Wort »Gott« herauszuschneiden und durch die Formulierung »jenes höhere Wesen, das wir verehren« zu ersetzen. Der Intendant (Dieter Borsche) entspricht diesem Wunsch und beauftragt Dr. Murke mit der Umsetzung. Murke erholt sich abends von der Hohlheit und Geschwätzigkeit des Radios, indem er sich aus Sende-Bändern herausgeschnittenes Schweigen vorspielt. Rolf Hädrich wird 1964 auf dem Fernsehfestival in Cannes für diesen Film ausgezeichnet.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Medien:

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten