Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

18.05.1966 bis 17.06.1966

15. Schwetzinger Festspiele

Die in Zusammenarbeit mit dem SDR veranstalteten Schwetzinger Festspiele finden zum 15. Mal statt. Im Rahmen des Festivals entstehen zahlreiche Sendungen, die von Rundfunkstationen in 16 Ländern übernommen werden. Einer der Höhepunkte ist die Uraufführung von Hermann Reutters »Tod des Empedokles«, eines zweiaktigen »Concerto scenico« nach Friedrich Hölderlin. In für Schwetzingen neu geschaffenen Fassungen kommen »Dido und Aeneas« von Henry Purcell und »Armida« von Christoph Willibald Gluck zur Aufführung. Das Schauspiel des Festspielsommers ist Molières »Schule der Frauen« in einer Inszenierung von Hans Schweikart mit dem Ensemble der Münchner Kammerspiele und Gertrud Kückelmann und Peter Lühr in den tragenden Rollen.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten