Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

18.01.2017 bis 22.01.2017

UltraSchall – Festival für neue Musik

Das neunte Festival für neue Musik von Deutschlandradio Kultur und dem Kulturradio des RBB präsentiert wieder wichtige Werke der Gegenwart, ergänzt durch Klassiker der Avantgarde und rund ein Dutzend Ur- und Erstaufführungen. Die Frage nach der wechselseitigen Beeinflussung von zeitgenössischer Musik und Gesellschaft zieht sich wie ein roter Faden durchs Programm. So bildet beispielsweise Hans Ottes »Memorial«, das im Jahr 2000 zu einem buddhistischen Friedensfest in Osaka geschrieben wurde, den Auftakt des UltraSchall-Festivals. Gedichte des in Auschwitz ermordeten jüdischen Dichters Jizchak Katzenelson vertont der israelisch-palästinensische Komponist Samir Odeh-Tamini in seinem Orchesterstück »Schíra Schír«. Als zweiter Veranstaltungsort kommt neben den Sophiensälen das neu eröffnete »Radialsystem« am Ufer der Spree hinzu. Die beteiligten Hörfunkprogramme übertragen zahlreiche Konzerte live oder zeitversetzt.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten