Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

05.04.1963

»Weltspiegel« geht auf Sendung

Die Auslandskorrespondenten der ARD bekommen ihr eigenes Forum im Ersten, den »Weltspiegel«, der jeweils freitags nach dem »Bericht aus Bonn« ausgestrahlt und abwechselnd von NDR und WDR gestaltet wird. Die Leitung der Redaktion und die Moderation übernimmt zunächst Gerd Ruge. Er wird am 22. 11. von Rudolf Rohlinger abgelöst. Höhepunkt der ersten Sendung ist ein transatlantisches Fernsehgespräch zwischen Klaus Bölling und Thilo Koch, das über einen amerikanischen Nachrichtensatelliten zustandekommt. Zu diesem Zeitpunkt berichten für die ARD: Peter Scholl-Latour (WDR) aus Paris, Thilo Koch (NDR) aus Washington, Ulrich Schiller (WDR) aus Belgrad, Paul Anderson (NDR) aus London, Hans Walter Berg (NDR) aus Neu Delhi, Werner Baecker (NDR) aus New York, Alois Fink (BR) aus Rom und Hans Wilhelm Vahlefeld (NDR) aus Tokio. Berg, Vahlefeld und Scholl-Latour sind mit Berichten in der ersten Sendung vertreten.

Seinen 50. Geburtstag feiert der »Weltspiegel« am 24. 3. 2013 mit der Jubiläumssendung um 19.20 Uhr (übrigens die 2.441. Ausgabe des Auslandsformats), dem »Weltspiegel direkt« ab 19.58 Uhr und einer langen »Weltspiegel«-Nacht ab 23.30 Uhr. Auch online gibt es viele Extras zum 50-jährigen Bestehen der Sendung.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Medien:

n von nn

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten