Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

04.09.2012

WDR bündelt Radio-Angebote für Kinder zur Marke KiRaKa

»KiRaKa – Dein Kinderradiokanal« so heißen ab sofort WDR-Angebote für die jüngsten und jungen Radiohörer. Das tägliche WDR 5-Radiomagazin für Kinder, der seit 2006 digital ausgestrahlte KiRaKa (KinderRadioKanal) und das neu gestaltete Online-Angebot KiRaKa.de werden unter einem Dach gebündelt. Auf der neuen Website mit integriertem Radioplayer kann man das laufende Programm hören, einzelne Beiträge sind auch on-demand verfügbar.

Neu im Programm ist das Sonntagsmagazin »Radiotoaster« mit Reportagen, Talkgästen, Buchtipps und Comedy-Reihen. Auch das im Mai gestartete deutsch-türkische Radiomagazin für Kinder ist im KiRaKa zu hören. Das Kindermagazin »Lilipuz – Radio für Kinder« wird umbenannt in »WDR 5 KiRaKa – Radio für Kinder« und läuft wie bisher täglich um 14.05 Uhr auf WDR 5 und im KiRaKa. Das Musikprogramm bietet mit deutschen Songs, Kinderliedern, aktuellen Pophits und Weltmusik viel Abwechslung. Sonntags bringt »KiRaKa klassisch« Kindern verschiedene Komponisten und deren Werke näher.

Zu hören ist der werbefreie KiRaKa täglich zwischen 6.00 und 22.00 Uhr im Digitalradio DAB+, über Satellit (DVB-S) oder Kabel (DVB-C) und online; zwischen 14.05 und 15.00 Uhr auch via UKW auf WDR 5.

Ab 30.10. übernimmt der SR das Kinderradioprogramm »KiRaKa« des WDR, ergänzt es durch eigene Programmanteile, und strahlt es von 6.00 Uhr morgens bis 22.00 Uhr am Abend über Digitalradio aus.

Seit 1.2.2013 wird KiRaKa zwischen 6.00 und 22.00 Uhr auch im Digitalradio-Angebot von Radio Bremen ausgestrahlt.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Medien:

n von nn

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten