Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

01.01.2013

Aus Rundfunkgebühr wird Rundfunkbeitrag

Mit Beginn des Jahres 2013 tritt ein neues zeitgemäßes Finanzierungsmodell für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Kraft, das anstelle der bisher geltenden gerätebezogenen Rundfunkgebühr den Rundfunkbeitrag einführt. Der Rundfunkbeitrag wird pro Wohnung erhoben, unabhängig davon, wie viele Personen dort leben und welche und wie viele Empfangsgeräte dort vorhanden sind. Damit wird die Finanzierung von ARD, ZDF und Deutschlandradio an die geänderte Mediennutzung angepasst.

Gesetzliche Grundlage ist der 15. Rundfunkänderungsstaatsvertrag, der am 1.1.2013 in Kraft tritt und einen Rundfunkbeitrag von 17,98 Euro vorsieht sowie nach wie vor Ermäßigungen und Befreiungen aus sozialen und anderen Gründen. Zuständig für die Erhebung des Rundfunkbeitrags und die Verwaltung der Beitragskonten ist der Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

n von nn

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten