Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

20.02.2013

Das Erste sendet Themenabend zum Reichstagsbrand vor 80 Jahren

Mit dem Fernsehfilm »Nacht über Berlin« – eine Koproduktion von ARD Degeto, MDR, WDR und RBB – und der anschließenden Dokumentation »Nacht über Deutschland« über die ersten 100 Tage des Reichskanzlers Hitler erinnert Das Erste an den folgenschweren Brand des Berliner Reichstags vor 80 Jahren. Das TV-Drama zeigt das facettenreiche, pulsierende Berliner Leben in den Wochen vor dem Reichstagsbrand. Während die Weimarer Republik zwischen linken und rechten Extremisten zerrieben wird, prallen auch in der Reichshauptstadt gegensätzliche Welten aufeinander.

Vor diesem historischen Hintergrund erzählen Regisseur Friedemann Fromm und Rainer Berg, die gemeinsam das Drehbuch verfasst haben, die fiktive Liebesgeschichte der aus reichen Verhältnissen stammenden Sängerin Henny Dallgow (Anna Loos) und des sozial engagierten jüdischen Arztes und Reichstagsabgeordneten Albert Goldmann (Jan Josef Liefers), deren Liebe in den verhängnisvollen Strudel der politischen Ereignisse gerät.

Ausgehend vom Reichstagsbrand am 27.2.1933, den Hitler in beispielloser Weise für den Aufbau seines Macht- und Terrorapparats zu nutzen wusste, fokussiert die anschließende Begleitdokumentation von Jürgen Ast und Kerstin Mauersberger den rasanten Weg Deutschlands in die Nazi-Diktatur. Anschließend blicken Anne Will und ihre Gäste zurück auf Hitlers Machtergreifung und diskutieren, wie es um unsere Demokratie heute bestellt ist.

Bei den Zuschauern stößt der historische Themenabend auf großes Interesse: Durchschnittlich 5,90 Mio. Zuschauer verfolgen den Fernsehfilm im Ersten, die nachfolgende Dokumentation findet mit 3,43 Mio. Zuschauern ein großes Publikum. Die Gesprächsrunde mit Anne Will sehen 1,72 Mio. Menschen.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Medien:

n von nn

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten