Aus dem Archiv von ARD.de

16.05.09  | Junges Ehrenamt

Frauke Schlütz hat einen ganz Besonderen Bezug zum Kölner Stadtarchiv. Die 28-jährige hat Geschichte studiert und schrieb ihre Magisterarbeit zum großen Teil in dem nun eingestürzten Gebäude. Als sie von der Katastrophe im März 2009 erfuhr, stellten sich ihre Nackenhaare hoch, sie bekam weiche Knie und wusste: „Jetzt muss ich was tun.“

Frauke Schlütz rettet Dokumente aus dem eingestürzten Kölner Stadtarchiv

Frauke Schlütz rettet Dokumente aus dem eingestürzten Kölner Stadtarchiv

Mehr »

Stichworte: , , , , , , ,

15.05.09  | Junges Ehrenamt
Schöner wohnen: Andreas belebt mit seinem Mailverteiler den Wohnmarkt.

Schöner wohnen: Andreas belebt mit seinem Mailverteiler den Wohnmarkt.

München ist an der Spitze, wenn es um hohe Mietpreise geht. Viele Menschen finden hier ohne  Makler keine passende Bleibe. Aber nicht jeder hat Geld für eine teure Provision. Andreas bietet eine passende Alternative: Er verwaltet rein ehrenamtlich einen Mailverteiler, der wie eine große private Wohnbörse funktioniert.
Mehr »

Stichworte: , , , ,

Kommentare deaktiviert
15.05.09  | Junges Ehrenamt

Das Team von ABqueer (Foto: privat)Das Team vom Berliner Verein ABqueer klärt Jugendliche über Homo-, Bi- und Transsexualität auf. Weil Schwule, Lesben und Transsexuelle immer noch diskriminiert werden, wollen sie Vorurteile durch Gespräche bekämpfen.
Mehr »

Stichworte: , , ,

15.05.09  | Junges Ehrenamt
Tierhilfe Sonnenschein

Tierhilfe Sonnenschein

Simone Reinhold hat ein Herz für Tiere, und zwar ein großes. Sie arbeitet ehrenamtlich für den Verein „Tierhilfe Sonnenschein“ in Bremen. Der Verein hat kein eigenes Tierheim, sondern hilft anderen Tierschutzvereinen bei ihrer Arbeit.

Mehr »

Stichworte: , , , ,

Kommentare deaktiviert
15.05.09  | Junges Ehrenamt

Gabriella Kania ist 33 Jahre alt und arbeitet als Verwaltungsangestellte bei der Stadt Monheim. Neben ihrer Arbeit im Büro arbeitet sie ehrenamtlich im Kinderhospiz. Sie belastet das weniger als man vorschnell meinen möchte. Im Gegenteil, die Arbeit erfüllt Gabriella. „Ich gehe mit einem guten Gefühl nach Hause, weil diese Kinder vor Lebensfreude strahlen, obwohl sie so schwer krank sind.“ Mehr »

Stichworte: , , ,