Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

08.10.2013

Dieter Ertel verstorben

Dieter Ertel, ehemaliger Programmdirektor Fernsehen von Radio Bremen und später SWF-Fernsehdirektor, stirbt im Alter von 86 Jahren in Stuttgart. Der 1927 in Hamburg geborene Ertel kam nach journalistischen Stationen bei der »Neuen Deutschen Wochenschau« und dem »Speigel« 1955 zum SDR und wurde dort einer der prägendsten Programmköpfe. Reihen wie »Zeichen der Zeit«, »Cartoon« oder »Sterns Stunde« wurden von Ertel initiiert. 1974 wechselte Ertel vom SDR zu Radio Bremen, wo er bis 1979 Fernsehdirektor war. Während dieser Zeit begründete er u.a. die Talksendung »3nach9«.

1979/1980 war Ertel Programmchef Fernsehspiel, Film, Unterhaltung und Familie beim WDR, bevor er von 1981 bis zum Eintritt in den Ruhestand 1989 als Fernsehdirektor des SWF in Baden-Baden tätig war. Ertel war zudem lange nebenamtlich ARD-Unterhaltungskoordinator; nach seiner Pensionierung war er u.a. Vorsitzender im Haus des Dokumentarfilms Stuttgart.

SWR-Intendant Peter Boudgoust würdigt Ertel als eine der herausragendsten Persönlichkeiten des deutschen Fernsehens.

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

n von nn

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten