Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

30.03.2016 bis 06.04.2016

ARD sendet Dreiteiler zu den Taten der rechsextremen NSU

»Mitten in Deutschland: NSU« ist der Titel des dreiteiligen Filmprojekts, das die ARD am 30.3., 4.4. und 6.4. im Ersten ausstrahlt. In Kooperation von SWR, WDR, BR, ARD Degeto und MDR werden die Ereignisse um die NSU-Morde aus verschiedenen Blickwinkeln in drei 90-minütigen Fernsehfilmen erzählt: Der erste Teil (»Die Täter – Heute ist nicht alle Tage«, am 30.3.) befasst sich im Schwerpunkt mit der Radikalisierung Jugendlicher in der Nachwendezeit und der Entstehung rechtsradikaler Strukturen in den neuen Bundesländern.

Der zweite Teil (»Die Opfer – Vergesst mich nicht«, am 4.4.) erzählt – basierend auf der Buchvorlage »Schmerzliche Heimat« von Semiya Simsek – die Geschichte der Opfer und Opferfamilien und deren Leidensweg als Verdächtige. Teil Drei (»Die Ermittler – Nur für den Dienstgebrauch«, am 6.4.) erzählt von den Ermittlungen und den Hintergründen der Ermittlungspannen und zeigt Polizisten zwischen Verfassungsschutz, V-Männern und Staatsinteresse.

Im unmittelbaren Anschluss an den dritten Teil zeigt das Erste den Dokumentarfilm »Der NSU-Komplex – Die Rekonstruktion einer beispiellosen Jagd«, für den die Autoren Stefan Aust und Dirk Laabs vier Jahre lang die Zusammenhänge der NSU-Taten recherchiert hatten.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Medien:

n von nn

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten