Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

29.04.2001

Prix Ars Acustica 2000

Den Prix Ars Acustica des WDR erhält der in Berlin lebende Komponist Andreas Bick. Mit seiner Geräusch-Klangkomposition "dripping" geht er als Sieger aus dem sechsten Wettbewerb des WDR-Studios Akustische Kunst hervor. In seiner Installation nutzt Bick den Klang sich lösender Wassertropfen kompositorisch. Die internationale Jury lobt vor allem die "konzentrierte wie konsequente Reduktion des akustischen Materials". Die Erstsendung des Werks fand im November 2000 statt. Mit dem Preis verbunden ist eine Wiederholungssendung sowie die Vergabe eines weiteren Kompositionsauftrags.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten