Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

17.10.1982

SDR-Fernsehserie "Europa unterm Hakenkreuz" beginnt

Anläßlich des 50. Jahrestages der nationalsozialistischen Machtübernahme beginnt der SDR im Deutschen Fernsehen mit seiner Serie "Europa unterm Hakenkreuz". Der Untertitel "Städte und Stationen" signalisiert, daß das Thema Nationalsozialismus nicht chronologisch, sondern geografisch aufbereitet wird. Um das Geschehen vor allem einer Generation zu vermitteln, die diese Zeit nicht persönlich miterlebt hat, werden heutige Situationen miteinbezogen. Konzeption und Machart der Serie lösen kontroverse Diskussionen aus. Der Rundfunkrat des BR z. B. stuft die Sendung über Nürnberg als gesetzeswidrig ein. Bis zum 30.1.1983 werden die 13 Folgen jeweils sonntags zur besten Sendezeit (ab 20.15 Uhr) ausgestrahlt. Im November wird "Europa unterm Hakenkreuz" für zwei Wochen unterbrochen, weil der WDR vom 14. bis 21. die vierteilige amerikanische Serie "Holocaust" im Deutschen Fernsehen wiederholt. Diese Serie war bei der Erstsendung im Januar 1979 nur in den zusammengeschalteten Dritten Fernsehprogrammen der Landesrundfunkanstalten zu sehen.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Medien:

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten