Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

01.01.1985

GfK übernimmt Fernsehzuschauerforschung für ARD und ZDF

Die Nürnberger "Gesellschaft für Konsum-, Markt- und Absatzforschung e.V." (GfK) betreibt ab Jahresbeginn die quantitative Fernsehzuschauerforschung für ARD und ZDF. Der mit der GfK im November/Dezember 1983 abgeschlossene Vertrag mit einer Laufzeit von fünf Jahren ab 1.1.1985 ersetzt die Vereinbarung mit "teleskopie - Gesellschaft für Fernsehzuschauerforschung" in Bonn. Zur Durchführung des Vertrages gründet die GfK eine eigene GmbH für Fernsehforschung. Statt bisher rund 1.500 sind künftig rund 2.200 Haushalte an ein neues Meßsystem angeschlossen. Der Vergabe des Auftrags ging ein Wettbewerb unter geeigneten Instituten mit dem Ziel voraus, neue und zukunftssichere Lösungen für die Zuschauerforschung zu finden. Nach einer entsprechenden Empfehlung der Medienkommission ARD/ZDF hatten sich die ARD-Intendanten am 21.9.1983 für die GfK entschieden.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten