Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

15.10.2004 bis 17.10.2004

Donaueschinger Musiktage / Karl-Sczuka-Preis

"Ferne Nähe" ist Thema dieses Festivals für Gegenwartsmusik. Die 20 Uraufführungen von Künstlern aus acht Nationen bewegen sich zwischen diesen beiden Polen. Zur Aufführung kommen u.a. die Schlussszene von Stockhausens monumentalem Zyklus "Licht-Bilder" und Benedict Masons bisher als unaufführbar geltendes Werk "felt/ebb/thus/brink/here/array/telling" - eine Klang-Installation aus zwölf Teilen. Der SWR überträgt mehr als 20 Stunden Programm live auf der Kulturwelle SWR2, zusätzlich berichten auch die anderen Radio-Kulturprogramme der ARD und das SÜDWEST Fernsehen aus Donaueschingen. Den jährlich im Rahmen dieses Festivals verliehenen Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst erhält 2004 der australische Komponist, Violinist und Performancekünstler Jon Rose. Rose bekommt die mit 12.500 Euro dotierte Auszeichnung für sein Hörstück "Skeleton in the Museum" ("Skelett im Museum").

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten