Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

26.03.2006

Drei Landtage werden neu gewählt

Die Bürger von Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt wählen ihre Landtage neu. SWR und MDR als gebietszuständige ARD-Anstalten begleiten den Wahlkampf und den Wahlabend in ihren Hörfunk- und Fernsehprogrammen sowie den Online-Angeboten: Wahlkampfthemen, Porträts der Spitzenkandidaten und Parteien stehen dabei im Mittelpunkt. Am Wahlabend selbst beginnt die Berichterstattung kurz vor Schließung der Wahllokale mit Hochrechnungen, Ergebnissen und Stellungnahmen der Politiker. In allen drei Landtagen werden die Regierungschefs bestätigt: In Stuttgart verfehlt die Union knapp die absolute Mehrheit, in Mainz kann die SPD künftig allein regieren, und in Sachsen-Anhalt gibt es unter Ministerpräsident Böhmer künftig eine große Koalition aus CDU und SPD. Die Wahlbeteiligung allerdings sinkt auf einen historischen Tiefstand: Lediglich 43 Prozent der Wahlberechtigten in Sachsen-Anhalt und etwas über 50 Prozent in Baden-Württemberg finden den Weg zur Wahlurne.

Ressort:

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

Medien:

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten