Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Zur Haupt-Navigation der ARD.
Zum Inhalt.
Weitere ARD Online-Angebote.

Das Logo von ARD.de

http://www.ard.de/-/id=143928/7s85mb/index.html

Beginn des Inhaltes

Hinweis: Leider nutzen Sie nicht die aktuellste Version Ihres Browsers, um die »ARD Chronik« richtig darstellen zu können laden sie sich die neuste Version herunter. InternetExplorer 8 oder Firefox 3.6

12.11.2011

ARTE- und 3sat-Dokumentarfilmpreis bei der 35. Duisburger Filmwoche vergeben

Beim 35. Festival des deutschsprachigen Dokumentarfilms verleihen 3sat und ARTE wieder ihre mit je 6.000 Euro dotierten Dokumentarfilmpreise: Der 3sat-Dokumentarfilmpreis für den besten deutschsprachigen Beitrag geht an »Carte Blanche« von Heidi Specogna (Schweiz 2011). Der Film beschreibt das Verfahren, das der Internationale Gerichtshof in Den Haag gegen den kongolesischen Milizenführer Jean-Pierre Bemba vorbereitet. Dessen Truppen hatten 2002 bis 2003 die Zivilbevölkerung terrorisiert, gemordet und vergewaltigt. Heidi Specogna setzt die Opfer in Bild und zeigt das juristische Verfahren. Der Arte-Dokumentarfilmpreis geht an »Aber das Wort Hund bellt ja nicht« von Bernd Schoch. Darin geht es um das Schlippenbach Trio, das seit über 40 Jahren existiert und Freejazz-Geschichte geschrieben hat. Schochs Film handelt von den Individuen des Trios (Paul Lovens, Evan Parker und Alexander von Schlippenbach), ihrem freien Zusammenspiel, der jährlichen Winterreise und dem Versuch, dieser Musik visuell zu begegnen.

Rundfunkanstalten / Gemeinschaftseinrichtungen:

n von nn

Quelle: Deutsches Rundfunkarchiv, Frankfurt/M. | Über "Chronik der ARD" | Chroniken der Landesrundfunkanstalten